SCHÜLERmitWIRKUNG

Ziel:
Das Hauptziel ist, dass die Lernenden in bestimmten Schulthemen (Inselthema) mitdenken, mitreden und mit gestalten können. Dabei werden sie in die Mitverantwortung genommen.

Konzeptüberlegungen:
Ein grosses Anliegen ist die aktive Mitgestaltung der Lernenden. Echte Schülermitwirkung funktioniert dann, wenn es den Lernenden freisteht, wie viel sie sich aktiv beteiligen wollen. Die Schüler/innen beteiligen sich nach ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten. Die Arbeitszeiten finden während der Schulzeit statt.
Die Hauptverantwortung liegt bei der Schulsozialarbeiter (SSA), welche die Veranstaltungen und Sitzungen leitet. Dabei kann die Schülermitwirkungsgruppe in Beratung mit dem Schulteam an der Schule mitgestalten. Die Funktion soll durch die SSA wahrgenommen werden. Der SSA bekommt dank dem Projekt eine weitere Schnittstelle zur Schule. Dabei lernen die Schüler/innen den SSA besser kennen. Durch die beratende Lehrperson / Schulleiter bleiben Schulinteressen gewährleistet. Eine Mitverantwortung tragen die Lehrpersonen der involvierten Klassen. Diese sollen die externe Person unterstützen. In der Schülermitwirkungsgruppe können Lernende der 2. bis 6. Klassen teilnehmen.

Wahl der Mitwirkenden (im Jahresplan vermerkt):
2 Mitwirkende (Mädchen/Jungen) pro Klasse. Die 2. bis 6. Klässler/innen melden sich freiwillig zum Mitarbeiten. Bei vielen Interessierten erfolgt Wahl durch den Klassenrat. Die Auswahl der Mitwirkenden findet in der zweiten Woche nach den Sommerferien, im Rahmen eines Klassenrates statt. Die Wahl in die Schülerrat’s Gruppe erfolgt grundsätzlich für ein Schuljahr. Kann ein Mitglied nicht mehr teilnehmen, ist dieses für einen Ersatz besorgt.

Treffen der Mitwirkenden:
Der SSA leitet die Treffen der Mitwirkenden. Vorschläge zum Inselthema werden diskutiert und das weitere Vorgehen geklärt. Für die Arbeit am Inselthema stehen der Schülerrat’s Gruppe ca. 16 Lektionen zur Verfügung. Die Gruppe der Mitwirkenden muss nach ihrem ersten Treffen für die ganze Primarschule ersichtlich sein (Publikation).

Schlussveranstaltung (im Jahresplan vermerkt):
Der Schulsozialarbeiter präsentieren mit den Mitwirkenden der ganzen Primarschule ihre geleistete Arbeit und das weitere Vorgehen. An diesem Anlass dankt die Schulleitung den Mitwirkenden und überreicht ihnen als Wertschätzung eine Urkunde. Dieser Anlass könnte mit der traditionellen Userüerete der 6. Klässler/innen verbunden werden.